58: Wie liest man ein Paper?

podcast-statistik-einfach-erklaert

Geht’s dir auch manchmal so, dass du nicht so ganz weißt, wie du ans Lesen eines wissenschaftlichen Papers (= Artikels) rangehen sollst? 🤨

Wenn ja, bist du in bester Gesellschaft!

Daher habe ich Lusie und Kai eingeladen, die Hosts des Podcasts “Positiv korreliert”, damit sie dir erklären, wie du beim Lesen von wissenschaftlichen Publikationen zu Studien am besten vorgehst. 

Die beiden befassen sich schon lange intensiv mit psychologischer Forschung und geben dir in dieser Folge viele hilfreiche Tipps an die Hand!

LINKS:

Podcast “Positiv korreliert”

 

Powerkurs „Inferenzstatistik & SPSS leicht gemacht!“, der rundum sorglos Videokurs, der dich fit für die Prüfung macht!

Schluss mit schlaflosen Nächten und Zittern vor der nächsten Klausur – mit diesem Kurs verstehst du endlich die schließende Statistik! Und die Klausur kann kommen. 🤩

Übrigens kannst du diesen Kurs auch nutzen, wenn du statt mit SPSS mit R arbeitest, denn die Methoden und Interpretation der Ergebnisse bleiben ja gleich. Hier isser:

https://www.statistikpsychologie.de/powerkurs-inferenzstatistik/

 

Die erwähnten Studien:

Kim, T., Zhang, T., & Norton, M. I. (2019). Pettiness in social exchange. Journal of Experimental Psychology: General, 148(2), 361.

Specker, P., Sheppes, G., & Nickerson, A. (2023). Does Emotion Regulation Flexibility Work? Investigating the Effectiveness of Regulatory Selection Flexibility in Managing Negative Affect. Social Psychological and Personality Science, DOI: 19485506231189002.

Willst du einen einfachen und verständlichen Einstieg in die schließende Statistik? 😃

Dann hol’ dir den Mini-Videokurs: “Inferenzstatistik quick & dirty” (0 €!) und versteh’ die Basics der schließenden Statistik in weniger als 45min!

https://www.statistikpsychologie.de/minikurs-inferenzstatistik/

>